Showalpinismus Wie viel Leistung steht hinter der Berg-Show?

IMS 2011 – International Mountain Summit

Beim diesjährigen IMS in Brixen wird Reinhold Messner in der Diskussionsrunde am 28.10.2011 zu diesem Thema teilnehmen;
Nach Zahlen- und Pistenalpinismus scheint sich das „Abenteuer Berg“ noch einmal zu wandeln. Alpinisten wie Touristen wollen heute Sicherheit und Abenteuer zugleich. All-inclusive. Auch die Show dazu! Und weil das Image den „Extremen“ wichtiger zu werden scheint als ihre Grenzgänge, Scheitern und Kreativität, ist Show-Time. Auch Guinnes-Time.

Ist es nicht so: Wer sich besser darstellt, hat Konjunktur? Wirken heißt das Zauberwort verunsicherter Perfektionisten, die immer und überall sicherstellen wollen, dass andere sie genau so sehen, wie sie selbst gern gesehen werden möchten. Man lässt sich beraten, damit alles passt: An welchen Orten, wann und wie Urlaub „Abenteuer“ wird, entscheidet schließlich eine Jury. Undarstellbare Selbsterfahrung zählt zuletzt weniger als das in Bits und Bytes abgespeicherte TV-Produkt oder Onlinepräsenz. Der Event ist in. Als Fiktion und mit hoher Pixelzahl wird er vielen Top-Athleten wichtiger als die Tiefe der Erinnerung.

Imageberater erklären den heutigen Stars, was wie auszusehen hat, wenn glatt ge-schliffene Wände von unten geklettert und von oben gefilmt werden – für Festivals in aller Welt. Wer für die Öffentlichkeit klettert, eckt nicht an, bezieht nie eindeutig Position, hat immer eine Hintertür offen. Wie die Sache ankommt, nicht was sie in uns auslöst steht im Focus. Wie bei der Produktion eines Spielfilms wird eine neue Route gebastelt. Genauso wie das „Abenteuer“ für die Leinwand. Das Unkonventionelle, das einst unabdingbar zum extremen Bergsteigen gehörte, ist passee.

Um Klarheit zu schaffen zwischen Abenteuer und Show gelte es, zwischen Spielszenen und Dokumentation zu trennen. Wie auch Werbung (bzw. Info zum Produkt) von der Spitzenleistung zu trennen ist. Wenn aber Testimonials mit Hilfe von Sponsoren in die Öffentlichkeit gehoben werden und nicht dank Ihrer Leistung, ist PR angesagt. Die Abfallprodukte des Abenteuers waren und sind Teil des Marktes, das Abenteuer selbst aber darf Selbstzweck bleiben. Alternativen zum marktgetriebenen Show-Alpinismus gibt es viele, keine aber verspricht zurzeit mehr Erfolg in der Szene als diese Art Show, die notgedrungen mit Netz und doppeltem Boden stattfindet. Umso spektakulärer wirkt sie. Die Folge: Nach dem Pisten-Alpinismus drängt der Show-Alpinismus in die Medien und damit ins Bewusstsein der Massen.

weiterlesen

 

Reinhold Messner bei der Queen

Reinhold Messner, der gerade ein viel beachtetes Buch über den Wett-
lauf zu den Polen präsentiert hat, ist als Mitglied der Royal Geographical
Society zum großen Südpol-Event im Buckingham Palace in London ge-
laden. Queen Elizabeth empfängt am 8. Dezember Antarktis – Forscher
und Abenteurer aus aller Welt, um an die Tragödie zu erinnern, bei der
vor hundert Jahren die Südpol-Mannschaft um Robert Falcon Scott ums
Leben kam.

08.12.2011

DIE DOLOMITEN IM JAPANISCHEN FERNSEHEN

DIE DOLOMITEN – Primetime im japanischen Fernsehen

Ein Team des japanischen Fernsehkanals NHK Hi–vision dreht im Monat Oktober zusammen mit Reinhold Messner in den Dolomiten und in den Messner Mountain Museen.

Unter dem Titel: „Der natürliche Zauber der Dolomiten, von Reinhold Messner erzählt“, dreht ein Team des größten japanischen Fernsehsenders NHK aus Tokio seit Anfang Oktober eine große Fernsehproduktion im Dolomitenraum mit Reinhold Messner, die in mehreren Folgen in einer Gesamtlänge von 88 Minuten ausgestrahlt werden wird.
Das besondere Augenmerk der Japaner liegt auf den Freizeitmöglichkeiten in den Dolomiten,
wichtig ist ihnen auch die Kulturlandschaft; das heißt Almen, Bauernhöfe, die Architektur; und nur deshalb wird vor allem in Südtirol gedreht.

Dass auch Japan Interesse an den Dolomiten zeigt, hängt sowohl mit dem Eintrag der Dolomiten ins Weltnaturerbe der UNESCO zusammen, als auch mit der Popularität, die Reinhold Messner in Japan erlangt hat.

weiterlesen

 

Multivisionsshow Nanga Parbat-der Film

Am 04. August um 21.00 Uhr findet im Freizeitcenter Sulden eine Multivisionsshow mit Mitschnitten aus dem Making-off des Films 'Nanga Parbat' statt.
Reinhold Messner wird live dazu vortragen.

Nanga Parbat im Kino

Zwei Brüder. Ein Berg. Ihr Schicksal. Die Geschwister Reinhold und Günther Messner setzen sich als Kinder das Ziel, irgendwann den Nanga Parbat, den über 8.000 Meter hohen „nackten Berg ” im Himalaya, zu besteigen. Im Jahre 1970 ist es für die damals 23 und 25 Jahre alten Brüder dann soweit.

Unter der Führung des Expeditionsleiters Dr. Karl Maria Herrligkoffer (Karl Markovics) will eine Elite internationaler Bergsteiger den Gipfel erobern.
Die Route führt über die legendäre Rupalwand, die höchste Steilwand der Erde. Nach einer Schlechtwetterwarnung entscheidet sich Reinhold (Florian Stetter) den Gipfel alleine zu erreichen. Günther (Andreas Tobias), der weniger Erfahrung besitzt, folgt seinem älteren Bruder. Doch er wird höhenkrank und mit dem Abstieg beginnt der Kampf ums Überleben. Nur Reinhold kehrt ins Tal zurück.

In einmaligen Bildern an Originalschauplätzen gefilmt, schildert der preisgekrönte Regisseur Joseph Vilsmaier („Schlafes Bruder”) die tödlichen Schicksalstage im gigantischen Himalaya-Gebirge und den verzweifelten Überlebenskampf zweier Brüder, die sich schon als Kinder schworen, „wir gehören zusammen”. „Nanga Parbat” lässt den Zuschauer Extreme erleben – Grenzerfahrungen, überschäumende Gefühle, Wahnsinn und Wirklichkeit, menschlicher Mut und archaische Naturgewalt. „Nanga Parbat” ist großes und kraftvolles Kino, das tief berührt.

Mit Florian Stetter, Andreas Tobias, Karl Markovics, Jule Ronstedt, Lena Stolze
Filmstart: 14. Januar 2010.

weiterlesen

ZEIT-Reisen: Südtirol - Messners Welt

Vom 11.9. bis 19.9.2010: Wander- und Kulturreise zu den fünf Standorten des Messner Mountain Museums, an denen Reinhold Messner die Entwicklung der Bergvölker und des Alpinismus dokumentiert und verständlich macht.

 

NatureLife-Umweltpreis 2010

Für sein vielfältiges Engagement zur Bewahrung einer ungestörten Bergwelt erhält Reinhold Messner den internationalen NatureLife-Umweltpreis 2010: Als “Vor- und Querdenker in Sachen Ökologie, der schon früh auf die Gefährdung der letzten montanen Wildnisgebiete der Erde aufmerksam gemacht hat”, so NatureLife-Präsident Claus-Peter Hutter.

Mit der Auszeichnung soll auch Messners Engagement für Nachhaltigkeit und die Bewahrung der Kulturen der verschiedenen Bergvölker der Erde gewürdigt werden. Lange bevor die Gletscherschmelze als Folge des Klimawandels in das Blickfeld der breiteren Öffentlichkeit getreten sei, habe Messner eine undogmatische, ökologische Ausrichtung der Gesellschaft gefordert.
Bislang sei Messners Rolle, eine breite Öffentlichkeit für Natur und ethnische Minderheiten zu sensibilisieren, von Natur- und Umweltschützern viel zu sehr ignoriert worden, betonte Hutter.

weiterlesen

Reinhold Messner live im August jeden Dienstag ab 19 Uhr im MMM Firmian, Schloss Sigmundskron / Bozen

Der NEUE Live-Vortrag von Reinhold Messner ab November 2014!